Zum Inhalt wechseln

Aktuelle Beiträge


Wordpress Neues Wordpress 3.4 „Green“ mit Änderungen bei Themes

Jun 25 2012 02:55 | M.Bohlen in Scripte

Das vor Kurzem veröffentlichte Wordpress 3.4 „Green“ sorgt insbesondere bei Themes für Änderungen. Wordpress-Nutzern wie auch Themes-Designern stehen mit dem aktuellen Release einige neue Funktionen zur Verfügung. Themes lassen sich mit diesen neuen Funktionen in einem Vorschau-Modus nutzen und so vor der Aktivierung besser anpassen. Flexible Größen sind bei benutzerdefinierten Kopfzeilen nun ebenfalls möglich. Für Themes-Autoren bedeuten diese neuen Features etwas Arbeit. Ein paar alte Funktionen sind entfallen. Neben den allgemeinen Neuerungen ist am Ende dieses Artikels zu lesen, wie die Themes-Funktionen gegen neue Aufrufe ersetzt werden.

Gewidmet ist Wordpress 3.4 dem Jazz-Gitarristen Grand Green. Deutsche Webmaster können bestehende Wordpress-Installationen inzwischen leicht aktualisieren. Neben der offiziellen Version in englischer Sprache ist nun auch die DE-Edition mit bereits integrierter deutscher Sprachdatei zum Download verfügbar. Zum Updaten kann die automatische Aktualisierung oder das manuelle Update genutzt werden. Ein Upgradepaket wird für das neue Release nicht angeboten – wie bei Versionssprüngen von Wordpress üblich.

Eingefügtes Bild

Änderungen mit Fokus auf Komfort
Die bedeutenden Änderungen beim neuen Release haben sich insbesondere beim Anpassen und Erstellen von Themes ergeben, sowie bei der Option künftig HTML in Bildbeschreibungen nutzen zu können. Zudem wurde eine Twitter-Einbindung mit dem neuen Quellcode realisiert. Zusammen mit dem Facebook-Plugin lässt sich das Wordpress 3.4 Release so einfach mit den populären Social Media Diensten zusammenführen.
Komfort für Wordpress-Nutzer bzw. Wordpress-Administratoren bietet insbesondere die neue Themes-Vorschau. Themes lassen sich mit dieser Vorschau schon vor der Aktivierung anpassen. Das verspricht nicht nur neue Projekte, sondern auch Relaunches professioneller abzuwickeln. Bei Themes, die entsprechende Bearbeitungsfunktionen unterstützen, können Anpassungen von Header-Grafik, Farben und Hintergrundbild im Vorschau-Modus erfolgen. Kontrolle über die Größe der Kopfzeile räumt das neue WP-Release den Administratoren ebenfalls ein. Mehr Flexibilität gibt es auch für die Header-Grafik. Diese kann aus der eigenen Mediathek ausgewählt werden. Die neue Option, Bildunterschriften in einfachem HTML anlegen zu können, erlaubt das Setzen von Links zu Fotografen oder anderen Bildquellen wie Bildagenturen.

Weiterlesen... »   

0 Kommentare    -----    Wordpress, Design, Themes


Wordpress Facebook entwickelt eigenes Wordpress-Plugin

Jun 17 2012 01:00 | Moosa in Scripte

Die Social Network Anbindung an den eigenen Wordpress-Blog war früher gerade für Laien nicht gerade einfach, da man durch diverse unterschiedliche Plugins die Kommentarbox, „Like-Buttons“ oder Sharefunktionen einbinden musste. Nun hat Facebook ein offizielles eigenes Wordpress-Plugin auf den Markt gebracht, dass das Blogsystem eng mit Facebook verbindet und und das Social Publishing erleichtern soll. Mit der Version 1.0 können so Artikel direkt in Facebook veröffentlicht werden, Kommentarboxen eingebaut werden und viele weitere Funktionen genutzt werden.

Die Erstellung eines Wordpress-Plugins macht für Facebook durchaus Sinn, da nach letzten Berichten ca. 16% aller Websites mit dem Content Management System (kurz: CMS) Wordpress arbeiten. Facebook erleichtert nun so die Arbeit für die Website Administratoren und geht wieder einen Schritt weiter in der eigenen Vermarktung und Bekanntheitsgrad.

Das Plugin kann direkt von der der Wordpress Homepage oder über das Backend der eigenen Website heruntergeladen und installiert werden. Als Systemvoraussetzung sollte mindestens Wordpress mit Version 3.1.1 installiert sein. Nach oben hin wird natürlich auch die neuste Version 3.4 unterstützt.
Nach dem Download, der Installation und dem Aktivieren des Plugins im Backend Ihres Blogs werden Sie durch die Konfiguration geleitet.

Eingefügtes Bild
Als ersten Schritt ist es wichtig, dass Sie direkt auf Facebook eine „App“ für ihre Website erstellen. Diese „App“ wird für die Integration von Facebook benötigt, da Sie sonst die vielen Funktionen nicht nutzen können. Nach der Anmeldung Ihrer Website bei Facebook erhalten Sie eine App-ID, einen Anwendungsgeheimschlüssel und einen App-Namespace, den Sie dann im eigenen Wordpress Backend eintragen müssen. Haben Sie das erledigt, werden Ihnen die Anwendungsmöglichkeiten für Ihren Blog angezeigt.

Weiterlesen... »   

0 Kommentare    -----    Wordpress, Facebook, Plugin und 2 weitere...


Piwik Besucheranalyse mit Piwik

Jun 16 2012 01:00 | Moosa in Scripte

Web Analytics - Piwik
Die Methoden zur Analyse im Internet beschränken sich sehr häufig auf den Branchenprimus Google Analytics. Die Erfassung, Speicherung und Analyse der Daten kann jedoch auch  mit dem Open Source Programm Piwik durchgeführt werden. Nur wer das Nutzerverhalten seiner Besucher kennt, kann die Homepage entsprechend optimieren. Diese Art der Optimierung ist jedoch strikt von der Suchmaschinenoptimierung und diversen Maßnahmen für das Marketing abzugrenzen. Die Bedienung (Usability) des Webprojekts steht im Vordergrund. Eine benutzerfreundliche Seite schafft es natürlich die Besucher schneller und langfristig zu begeistern.

Was ist Piwik?
Piwik ist eine Software, die jedem frei zugänglich ist. Allein durch diesen Umstand wird das Programm zu einer Alternative zu Google Analytics. Dieser Vergleich wird öfters herhalten müssen. Denn hier wird die derzeitige Nummer ein der Webanalysetools mit der Nummer zwei (Piwik) verglichen. Die Funktionen ähneln sich in vielen Bereichen. Die Auswertungsfunktionen sind durchaus umfassend:
  • Nutzerzahl, Spracheinstellungen und Technische Ausstattung
  • Meistbesuchte Seiten
  • Häufigste Einstiegsseiten
  • Absprungseiten
  • Statistik zu definierten Aktionen (z.B. Button drücken)
Eingefügtes Bild

Dabei wird das Programm in die Oberkategorien Übersicht, Besucher, Aktionen, Verweise und Ziele unterteilt. Ein Vorteil von Piwik ist, dass der Nutzer sich auf der Übersichtsseite seine Informationen nach Bedarf zusammenstellen kann. Unnötiges Klicken wird dadurch vermieden, das Wichtigste erscheint auf einem Blick.
  • Um nur einige Beispiele aufzuführen, was möglich ist:
  • Anzeigen der Entwicklung von Besucherzahlen
  • Anzahl der Gesamtbesucher
  • Verbrachte Zeit der Besucher auf einer Website
  • Zugriffszeiten nach lokaler Zeit
  • Land, Provider, Kontinent des Zugriffs
  • Wiedererkennbare Besucher
  • Besuche je Seitenzahl
  • Ausgehende Verweise
  • Heruntergeladene Dateien
  • u.v.m.
Die Vielzahl der möglichen Informationen werden ansprechend und übersichtlich aufbereitet. Weiterhin wird das Programm ständig weiterentwickelt. Neue Features werden kommen und alte werden verbessert werden....

Weiterlesen... »   

0 Kommentare    -----    Piwik, Analyse, Besucher und 2 weitere...