Zum Inhalt wechseln

Suchergebnisse

Es gibt 2 Ergebnisse mit dem Tag Social

Sortiert nach                Sortierung  
  1. Social Network Integration für TYPO3

    Twitter-Feed
    Um seinen Twitter-Feed in Form eines Stream in die eigene Homepage einzubauen, sollte man die Erweiterung "incore_twitter" nutzen. Es lassen sich mehrere Twitter-Accounts abbilden und selbst ein Filter nach einem Hashtag ist einstellbar.

    Social Network Sammlung
    Wollen Sie hingegen mehrere Funktionen der Social Networks nutzen empfiehlt es sogenannte Sammelerweiterungen zu installieren. Dort sind mehr Funktionen und Möglichkeiten integriert, als nur die Share Buttons. Die Erweiterung "rl_socialconnect" kann neben dem meist verbreiteten Facebook und Twitter auch Flickr und Youtube. So können Sie zusätzlich ganze Bilder-Galerien und Videos schnell und einfach integrieren.
    Mehr Funktionen kann auch die Erweiterung "facebook_socialplugins". Diese Extension empfiehlt sich aber nur dann, wenn Sie ausschließlich auf eine Facebook-Integration gehen, da hier keine anderen sozialen Netze unterstützt werden. Nach der Installation können Sie das Activity Feed, Kommentare, Login- und Like-Button, etc. auf Ihre Website einbinden.

    News via TYPO3 posten
    Eine sehr hilfreiche Erweiterung ist "pxa_newstofb", mit der Sie Ihre veröffentliche News auf der Homepage direkt auch auf Ihrer Facebook-Fanpage posten können. Durch die Implementierung der Extension wird bei den tt_news-Datensätzen ein weiteres Feld hinzugefügt, mit dem Sie entscheiden können ob der News Text auch bei Facebook erscheinen soll. Allein eine Facebook App-ID wird benötigt.
    Das funktioniert natürlich auch für den Mikroblogging-Dienst Twitter. Beachten müssen Sie nur, dass die Tweets auf 140 Zeichen beschränkt sind und der Link auch noch hineinpassen muss. Ich verwende dafür die Erweiterung "pmkttnewstwitter".

    Single-Sign-On
    Wenn man von Single-Sign-On spricht, meint man vereinfacht, das Einloggen an verschiedenen Systemen oder Accounts mit nur einem Login. Diese Technik breitet sich auch immer mehr im Internet durch Facebook Funktion "Facebook Connect" aus. Sollten Sie auf Ihrer Website einen Mitgliederbereich anbieten könnten Sie mit der Erweiterung "ajado_facebook" die Registrierung mit dem Facebook Login komplett ersetzen. Besonders empfehlenswert ist das aus meiner Sicht aber nicht, da Sie sonst die Besucher ohne Facebook komplett ausschließen. Bei der Registrierung auf Ihrer Homepage würde ich Facebook Connect optional anbieten, aber nicht ausschließlich.

    Datenschutz
    Bezüglich des Datenschutzes möchte ich aber noch einmal explizit darauf hinweisen, dass das Einbinden von Like- oder Tweet-Buttons immer noch als bedenklich angesehen wird, da die Social Networks damit schon Userdaten sammeln können. Sichern Sie sich zumindest mit einer Datenschutzerklärung für Facebook, Twitter, Google+ und auch Google Analytics im Impressum Ihrer Website ab.

  2. Facebook entwickelt eigenes Wordpress-Plugin

    Mit dem „Social Publisher“ können Sie nun die eigene Facebook Chronik oder die der Facebook Page für Ihre Website einbinden. Hier würde ich Ihnen immer empfehlen eine eigene Facebook Fanpage für jedes Webprojekt zu erstellen. Damit können Sie die Freunde und Likes sauber trennen und auch genau Werbung und News an die gewünschte Zielgruppe veröffentlichen.

    Eingefügtes Bild

    Weitere Funktionen wie der „Like“ oder „Subscribe Button“ helfen den Usern Ihre Inhalte schnell bei Facebook zu teilen oder zu abonnieren. Mit dem „Send Button“ können Sie allen „Follower“ (Freunde) Ihrer Seite schnell und einfach neue Informationen via Facebook zukommen lassen. Die Anbindung der „Comments“ und „Recommendations Bar“ erspart den User wieder einen eigenen User auf Ihrer Website erstellen zu müssen. So können Sie Artikel oder Beiträge direkt über den Facebook Account beantworten. Erfahrungen zeigen, dass Sie so mehr Aktivität auf Ihre Website erhalten, als mit einer eigenen Mitgliederverwaltung.

    Jede dieser Funktionen lässt sich individuell und sehr fein einstellen. Entweder Sie aktivieren die Funktionen global für Ihre Seite, damit diese über oder unter den Artikeln automatisch erscheinen, wie der „Like Button“ oder „Comments“, oder Sie binden die gewünschte Funktion via Widget in Ihre Sidebar ein. Beide Möglichkeiten werden vom Plugin angeboten.

    Als weiteres Plus wird der Bereich „Insights“ mitgeliefert. Dieser zeigt Ihnen alle Facebook relevanten Statistiken zur Ihrer Website (Facebook App-ID) an. Hier können Sie sich die Statistiken über die User, Kommentare, Besuche und vieles mehr über die letzten Wochen und Monate anzeigen lassen.

    Eingefügtes Bild

    Mein Fazit zum offiziellen Facebook Wordpress-Plugin fällt sehr positiv aus. Die Installation ist sehr einfach und selbst die Erstellung einer Facebook App-ID für meine Website lief ohne Probleme. Das Plugin vereint nun alle Social Network Anbindungen (ich hatte bisher 5 unterschiedliche Plugins dafür) in einem und erleichtert auch die Konfiguration. Somit können Sie als Webmaster Ihren Blog schnell und einfach via Facebook verbinden und so neue Besucher generieren. Und das Beste daran, es ist komplett kostenlos!

    • Jun 20 2012 01:09
    • von Moosa